Historie Feuerhof

Warum Gut Feuerhof?

Ganz bewusst haben wir diesen Namen für unsere Zucht gewählt. Er ist der Begriff von Sabines Wurzeln.

Meine Familie lebt seit Generationen in dem kleinen Dorf Deisenhofen im Landkreis Fürstenfeldbruck. Meine Großmutter lebte mit ihren beiden Töchtern auf dem Bauernhof, der den Hofnamen Feuerhof bis heute trägt. Der Bauernhof wird von meiner Tante, meinem Onkel und meinen Cousins bewirtschaftet und befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Als meine Mutter im Jahr 2009 verstarb, vererbte sie mir ein großes Grundstück, welches nicht zuletzt auf den Feuerhof zurückzuführen ist. Natürlich war dies der einzig richtige Name für meine Zucht, im Gedenken an meine Oma und meine Mama, ohne sie wäre mein Traum einer Hobbyzucht niemals realisierbar gewesen.

Woher kommt der Name Feuerhof?

Unser Dorf liegt eingebettet zwischen vielen Bergen und Wäldern in einer Senke. Vor vielen hundert Jahren war hier das Grundwasser so hoch, dass das Wohnhaus des Bauernhofs meiner Vorfahren auf Pfählen gebaut wurde. Also sprach man über den Bauernhof als den Pfählerhof – beim Pfähler. Bayrisch ausgesprochen: Pfoierhof – beim Pfoier. Im Laufe der Jahre wurde umgangssprachlich aus dem Pfoierhof der Feuerhof. Ein Name mit Geschichte, der nicht vergessen werden sollte.